Teil 27

 

Mittwoch, 04.04.2018: Bisher ist noch nichts passiert im Bezug auf den Saisonstart beim 16V...

Ich habe momentan einfach zu wenig Zeit, mich um ihn zu kümmern, geschweige denn, um eine Lustfahrt mit ihm zu machen, denke aber, dass sich das in der nächsten Zeit schon irgendwie ergeben wird... ;)

Wenn, dann wird hier natürlich davon berichtet...!

Samstag, 14.04.2018: Soo, es hat diesmal etwas länger gedauert, bis ich die Saison für den 16V eröffnet habe, aber heute war das Wetter super, die Sonne schien und bei 22 ° Grad konnte man mit offenem Schiebedach und Fenster fahren...! ;)

Zudem hatte ich heute ausnahmsweise etwas Zeit, deshalb ab zur Garage, die Kennzeichen dran und dann zur Tankstelle, den Luftdruck reduzieren...

Tja, und dann wurde die Murmel erstmal eine Stunde lang bewegt! :D

Schon ein schickes Teilchen, der Rote!

Heute schon drei "Daumen" bekommen! :)

Meine erste Runde ging dann bei Phoenix West vorbei, zum Fotoshooting...

Leider ist das Gelände nicht mehr befahrbar, weshalb es auf dem Seitenstreifen stattfand. Macht aber nix, sind trotzdem ok:

Jetzt geht´s gleich noch kurz in einen Biergarten und danach kommt die Murmel wieder in ihre Garage. War aber schön, sie mal wieder nach so langer Zeit bewegt zu haben! :)

Freitag, 20.04.2018: Da ich ja im April Urlaub habe, wurde heute die Zeit genutzt und der Kraftstoffversorgung ein neues Rückschlagventil und ein neuer Druckspeicher spendiert.

Der Grund war, dass sich der 16V bei heißem Motor und etwas längerer Standzeit (< 20 Min.) teilweise schlecht neu starten ließ, nur mit einigem Orgeln sprang er dann an...

Hierfür hatte ich mir letztes Jahr schon die Sachen von Bosch bestellt, wobei ich beim Preis für den Druckspeicher schon etwas schlucken mußte, da das gute Teilchen neben dem Golf 2 GTI 16V und ein paar anderen belanglosen Fahrzeugen halt nun auch leider im Ferrari Testarossa verbaut ist, was in diesem Falle den Preis nicht gerade vergünstigt... :(

Ich habe ihn letztenendes in England geordert, dort war er am günstigsten.

 

Meine größte Sorge galt den Schraubverbindungen, da diese rein optisch nicht besonders prickelnd aussahen und es nicht gesagt ist, dass sich diese nach nunmal 30 Jahren so ohne weiteres voneinander trennen lassen... ;)

Naja, ich hatte wohl Glück, denn mit etwas Geduld habe ich alles zerstörungsfrei gelöst bekommen. Nach dem reinigen der Schraubverbindungen mit Bremsenreiniger habe ich dann den neuen Druckspeicher eingebaut.

Beim Rückschlagventil der Kraftstoffpumpe war es schon etwas heikeler, da dieses in dem Pumpenzulauf sitzt, einmal zu fest angezogen, ist das Ventil kaputt und vermutlich auch die Pumpe... zu schwach angezogen, tropft unter Druck Kraftstoff heraus... Also, mit etwas Gefühl anziehen bitte! ;) Gesagt, getan. Vorher habe ich allerdings die Kontaktplatte der Pumpe demontiert, hierbei ist mir aufgefallen, dass man bei Bosch für die Befestigung komischerweise zwei Muttern mit unterschiedlichen Schlüsselweiten (einmal 7 mm und einmal 8 mm) verwendet. Hm, leuchtet mir erstmal so ad hoc nicht ein, hat aber vielleicht etwas mit einem Verpolschutz zu tun?!?

Um ein verdrehen der Kraftstoffpumpe beim lösen der Hutmutter für die Kraftstoffzuleitung zu verhindern, habe ich übrigens mit dem Riemenscheiben-Gegenhalter (man kann den Riemen davon auf zwei Bildern sehen) gearbeitet, klappte hervorragend! ;)

 

Nach dem Zusammenbau wurde dann der Motor gestartet und die Hebebühne nochmal hochgelassen, es zeigte sich, dass alles dicht war, ebenso nach der Probefahrt und einer erneuten Kontrolle.

Tja, OP am offenen Herzen gelungen... ;)

Sonntag, 22.04.2018: Heute war ich mit Freunden auf einem kleinen Old- und Youngtimertreffen in Gelsenkirchen an der "Garage 10".

Christian hatte mich gestern darauf aufmerksam gemacht und so haben wir uns kurzerhand dort getroffen. :)

 

Auf dem Treffen habe ich dann mal die Haube aufgemacht und den 16V ein bisschen so stehen lassen, was zur Folge hatte, dass Christian, der sich vor ca. zwei Wochen neben seinen anderen beiden GTI´s (einem 1er Pirelli und dem roten 88er 8V auf dem Bild unten) noch einen 86er 16V in "Racinggreen" zugelegt hat, meinen Motorraum etwas näher inspiziert hat... Und Volltreffer! Die Schrauben von meinem Saugrohr hatten sich gelöst! Zwei waren schon verlustig gegangen, eine weitere steckte nur noch zur Hälfte im Saugrohr und zwei Schrauben lagen UNTEN auf der kleinen Kante des Motorblocks bzw. auf der Abdeckung für den Ölpumpenantrieb!!!

Ich dachte erst an einen Scherz, als er mir das sagte, aber es war leider keiner! Hm, dummerweise hatte ich ausgerechnet dieses Mal meinen kleinen Knarrenkasten NICHT dabei, der sonst wirklich immer im Kofferraum herumkutschiert wird... aber ein Gang zu Rolf, dem Mitinitiator des Treffens, den ich schon etwas länger kenne, brachte Abhilfe, denn er kannte jemanden, der mir mit dem benötigten Werkzeug aushelfen konnte! :)

Erklären kann ich mir das Ganze nur durch die Thermoisolatoren, welche unter den Unterlegscheiben der jeweiligen Schrauben sitzen und so das Aufheizen des Saugrohrs vermindern sollen (siehe Bericht Teil 18). Allem Anschein nach arbeitet hier das Material und sorgt so dafür, dass die Selbsthemmung der Schrauben nicht mehr gegeben ist...

Nun, nachdem ich heute die noch verbliebenen Schrauben nachgezogen bzw. wieder eingeschraubt hatte, werde ich die zwei verlorenen Schrauben nachordern und dann alle mit Schraubensicherungsmittel versehen, auf dass sich sowas in Zukunft nicht mehr ereignet!

Von Links nach Rechts: Meiner, Christians, Mikes, Sylvanas.

Weitere Fotos gibt es in der Sparte "Treffen 2018"...

Samstag, 05.05.2018: Bedingt durch meinen Umzug ins Hochsauerland nahe Winterberg und meine neue Stelle habe ich momentan keine Zeit für die Murmel.

Ich befinde mich gerade in einer Einarbeitungsphase, welche zeit- und arbeitsintensiv ist, da die neue Stelle ein hohes Maß an Verantwortung mit sich bringt und ich in diesem neuen Aufgabenbereich bisher halt keine Erfahrung und Routine besitze.

Ich hoffe allerdings, dass sich dieser Zustand in den nächsten zwei Jahren ändern wird und mein Leben dann wieder in "ruhiges Fahrwasser" zurückfindet und somit wieder Zeit für mein Hobby vorhanden ist... ;)

Natürlich werde ich die Murmel in den kommenden Monaten auch hin und wieder bewegen und darüber berichten, aber es wird nicht soo häufig wie gewohnt hier berichtet werden, also habt etwas Geduld...!

Fortsetzung folgt! ;)

 

 

 

 

 

 

Alle Teile eines Käfers...

...so in etwa sieht das Puzzle aus, was ich demnächst wieder zusammensetze... ;)