Teil 15

 

Nachtrag zu Freitag und Samstag, 06. - 07.11.2020

An diesen beiden Tagen habe ich es tatsächlich geschafft!

Ich habe die "Hifonic"-Lautsprecher in meinen 4er GTI gebaut! ;)

Gut, lagen ja jetzt auch lange genug in der Ecke...

Hatte aber einen Vorteil: der Füller auf den vorderen Lautsprecherabdeckungen für die Hochtöner (manch einer erinnert sich, dass ich diese Abdeckungen stark modifiziert habe, damit ich die Hochtöner darin befestigen kann...) hatte sich "gesetzt"...

So waren die Kanten zu sehen, was natürlich unschön ist!

Also zurück zu dem Punkt "Lackierung"... Anschleifen, lacken, nochmal anschleifen und schlußendlich nochmal lacken...

Danach sah es vernünftig aus und die Hochtöner konnten mit Epoxy-Kleber in ihrer Position verklebt werden...

Danach ging´s los... Leider hatte ich den kleinen Vielzahn-Inbus zum Lösen des Seilzuges vom äußeren Türgriff zum Schloß nicht, aus diesem Grunde konnte ich die Türaggregateträger bei keiner der Türen ausbauen... :(

Blöd, aber was will man machen?

Nochmal aufschieben war für mich keine Option.

 

So habe ich mir einen stabilen Draht gebogen, an welchen ich die Türaggregateträger jeweils befestigen konnte, ohne dass der kleine Seilzug Schaden nimmt und ich trotzdem genug Platz habe, das Innere der Türen zu reinigen und mit Dämm-Matten zu bekleben.

Dies ist nötig, um die Eigenschwingungen des Türgrundkörpers zu reduzieren, denn die "Hifonic"-Boxen haben deutlich mehr Druck als die werkseitig verbauten Boxen.

Dumm ist, dass die Türen innen gewachst sind, somit musste der Wachs erst entfernt werden, damit die Dämm-Matten halten...

Ich habe die Dämm-Matten immer in kleine passende Stücke geschnitten und sie dann an die gereinigte Innenseite der Tür geklebt und mit einem stabilen Plastik-Knauf angedrückt.

Zu den Matten muss ich sagen, dass sie sich sehr gut verarbeiten lassen! Allerdings sollte man dabei schnittfeste Handschuhe tragen, denn das Obermaterial ist dünnes Aluminium, welches, falsch angefasst, schon Schnittwunden verursachen kann...

 

Nachdem ich dann die jeweilige Tür gedämmt hatte, ging es an den Verbau der Lautsprecher.

Hierfür wurden bei den Tieftönern Distanzringe aus MDF-Material verbaut, welche ich bei den Amazonen bestellt hatte... ;)

Auf der Seite, welche an dem Türaggrerateträger anliegt, habe ich rundum einen dünnen Filzstreifen verklebt und diesen in der unteren Hälfte mit meiner Lieblings-Dichtmasse (jaa, die Grüne!!! ;) eingerieben, sodass hier definitiv kein Wasser durchsickern kann...

Ebenso habe ich oben je eine kleine Nut gefräst, damit die Lautsprecher-Kabel nicht gequetscht werden. Die Kabel selbst wurden dann mit etwas knetbarer Dichtungsmasse in diese Nut eingelegt.

 

Die Ringe wurden nicht eingenietet, sondern mit M4 Schrauben und selbstsichernden Muttern und passenden Unterlegscheiben (alles aus Edelstahl) verschraubt.

Nachdem die Boxen dann samt Distanz-Ringen an ihren Plätzen waren, ging es an die Verkabelung. Hier habe ich mich geärgert, denn ich hatte extra passende Stecker-Gehäuse für die Verkabelung der Hochtöner besorgt, um diese "Ein-zu-Eins" mit der werkseitigen Verkabelung verbinden zu können, aber die Stecker-Kontakte, welche ich nachbestellt hatte, passten nicht in diese Gehäuse!

So konnte ich meine Idee nur Vorne umsetzen... Arrrgh!!!

Hinten habe ich gezwungenermaßen die werkseitige Verkabelung auf die Verkabelung der Hochtöner angepasst, also genau das gemacht, was ich eigentlich umgehen wollte...

Naja, das Ergebnis bleibt gleich, Hochtöner funktionieren einwandfrei...

Da die Kabel zum Teil viel zu lang waren, wurden diese (mit Ausnahme der hinteren Kabel für die Hochtöner) auf das passende Maß gekürzt.

Zudem habe ich die Kabelstränge teilweise mit Filz bzw. Gewebeband umwickelt, ebenso die Steckergehäuse, die frei schwingen können.

Dies verhindert nachher Schwirr- oder Vibrations-Geräusche während des Radio-Betriebs oder der Fahrt...

Nachdem dann auch die Türaggregateträger in einigen Bereichen mit Dämm-Matte beklebt wurden und auch das untere Drittel des Spaltes zum Türgrundkörper hin mit Karosseriedichtmasse verfüllt wurde, kamen die Türverkleidungen alle wieder an ihren angestammten Platz...

Sodann, geschafft! Und was soll ich sagen?!

Der Klang ist satt und voll und nix vibriert! (Gut, bis zu einem gewissen Schall-Pegel nicht, aber ab da wird es dann eh echt unangenehm!)

Die Arbeit hat sich also gelohnt, wenngleich ich nur selten Musik im Auto höre...

Ich denke, dass mit einem modernen Radio auch noch mehr rauszuholen wäre, aber darauf verzichte ich, da ich die originale Optik bei meinem 4er GTI mag.

Mittwoch, 20.01.2021: wieder ist ein Tausender voll... Der Motor läuft sauber und sehr leise.

Der Ölverbrauch hat sich auch etwas reduziert.

So kann es bleiben! ;)

Sonntag, 07.02.2021: endlich mal wieder richtiger Winter mit Unmengen Schnee! Der 4er GTI schlägt sich dank EDS sehr gut!

Freitag, 05.03.2021: heute ist es wieder soweit, ein weiterer Tausender ist fällig. ;)

Bedingt durch meine derzeitige "Erwerbslosigkeit" fahre ich sehr wenig, somit purzeln die Kilometer nicht mehr so schnell, wie bisher... Aber was soll´s?! ;)

Sonntag, 21.03.2021: hier mal ein paar Impressionen aus den letzten Wochen...

Freitag, 26.03.2021: heute war ich in der Nähe von Hannover und habe dort einen fähigen Unternehmensberater besucht, welcher sich auf die KFZ-Branche spezialisiert hat und selbst aus dieser kommt.

Da ich mir einen ausreichenden Zeitpuffer eingebaut hatte, diesen aber aufgrund der entspannten Verkehrssituation gar nicht benötigte, habe ich mich einfach hinter die LKWs gehängt und bin mit 90 - 100 km/h da hoch gebummelt...

Ergebnis: nur 5,7 Liter Verbrauch auf 100 km! 

Zudem war das mehrstündige Gespräch auch noch sehr informativ und konstruktiv, also ein gelungener Tag!  :)

 

Bevor ich´s vergesse: inzwischen sind auch die 309.000 km geknackt!

Fortsetzung folgt...! ;)