Teil 3

 

Sonntag, 07.04.2019: Um Mittag war es soweit, der 5er GTI wurde dieses Jahr das erste Mal ins Tageslicht gefahren und nach dem ablassen des Luftdrucks, ging´s an den nahen Sorpesee! :)

Läuft wunderbar das Teilchen und da er schön sauber eingemottet worden war, glänzte er auch in der (zumeist vorhandenen) Sonne!

Allerdings habe ich ihn noch nicht wieder mit nach Winterberg genommen, da warte ich jetzt doch erst noch ein paar Wochen, bis ich mir bezüglich des Wetters recht sicher sein kann...

Dieser Wagen soll nämlich nach wie vor kein Streusalz sehen...

Montag, 22.04.2019: So, Saison für den 5er! Heute wurde getauscht...

Messerscharfes Kurven-Handling "on"! ;) Wobei auch der 4er nicht schlecht ist, aber der 5er ist sehr präzise und eine echte Freude auf kurvigen Landstrassen.

Montag und Donnerstag in KW 19: Hm, ich habe wieder einen Tausender voll gemacht und kurz drauf ruckelte der Motor bei massvollen Beschleunigen aus dem Drehzahlbereich um die 2.200 Umdrehungen das erste Mal...

Nun kann ich das Ruckeln immer so provozieren, trete ich stärker auf´s Gas, oder beschleunige ganz sachte, passiert nix...

Am Donnerstag blinkte dann auch die Motorchecklampe auf, laut einer Auslese des Fehlerspeichers hat der 4 Zylinder sporadische  "Verbrennungsaussetzer"... Nun, das kann ich bestätigen. ;)

Ich werde jetzt erstmal aus meinem Ersatzteilfundus eine neue Zündspule verbauen und hoffe, dass der Fehler damit behoben ist.

Die Zündkerzen haben eigentlich noch knapp 30.000 km Restlaufstrecke, bis diese dann auch ausgetauscht werden müßen...

Montag, 13.05.2019: Heute Mittag habe ich die Zündspule vom 4 ten Zylinder auf Verdacht getauscht, denn bei den 2 Liter TFSI-Motoren gehen diese Einzelfunken-Zündspulen auch schon mal kaputt...

Also Luftfilterkasten von den Schläuchen getrennt, dann von den 4 Befestigungszapfen abgezogen und schon waren die Zündspulen zugänglich...

Nachdem ich den Kabelstrang abgesteckt hatte, konnte ich die (sporadisch) defekte Zündspule gegen eine Neue aus meinem Ersatzteillager tauschen und alles wieder montieren.

Auf dem anschließenden Heimweg nach Winterberg habe ich dann dem 5er ein paar Mal ordentlich die Sporen gegeben und siehe da, nix ruckelt mehr und der Motor läuft sauber in jedem Drehzahlbereich. :)

Freitag, 07.06.2019: Heute habe ich mal wieder einen Tausender voll gemacht, diesmal wurden die 120.000 km erreicht. :)

Ob er wohl die doppelte Laufleistung schafft?!? Hm, mal sehen...

Donnerstag, 12.09.2019: Ja, ich bin ausnahmsweise mal wieder mit dem 5er GTI unterwegs...

Und heute war bei dem (wie so oft) der Tank leer... und zwar RICHTIG!

 

Zugegeben, ich hatte es bei der Abfahrt von der Arbeitsstelle gesehen, dort zeigte mir das Schätzeisen der MFA noch eine Restlaufstrecke von 30 km an... hmm, meine Tankstelle war knapp 20 km entfernt, also riskieren, wenngleich ich schon wusste, wie schnell diese angeblichen 30 Km dahinschmelzen...!

Nun, und so war es dann auch. Schon 5 km vor dem Erreichen der Tankstelle zeigte mir die Restlaufstrecke 0 km an...

Immer wieder erstaunlich, wie schnell DIESE "30 km" vergehen! ;D

Tja, ich habe mich dann auf die "Reserve der Reserve" verlassen und habe tatsächlich die Tankstelle erreicht.

Als ich dann aufgetank habe, staunte ich abermals nicht schlecht, denn es passten 54,32 Liter Super in den Tank...

Bei 55 Liter Fassungsvermögen hatte ich also noch 0,68 Liter Kraftstoff im Tank, als ich die rettende Zapfsäule erreichte. Passte also. ;)

Samstag, 26.10.2019: Saisonende auch für den 5er GTI.

Ich war heute Nachmittag / Abend in Dortmund und habe mich dort mit alten Freunden getroffen, diese Gelegenheit habe ich genutzt, um den 5er, der ja schon in der Dortmunder Garage stand, noch ein letztes Mal auszufahren, allerdings ging es lediglich ins Kreuzviertel und zu guter Letzt an eine Aral-Tankstelle, um den Reifendruck auf 3,5 Bar zu erhöhen... Als das erledigt war, kam der 5er wieder in die Garage, wo er jetzt auf die kommende Saison wartet...

Ich werde aber irgendwann die Tage nochmal nach Dortmund kommen, um dann auch den Poncho überzuwerfen, denn da hatte ich mitten in der Nacht keine Lust mehr zu, zumal Anne im 4er GTI auf mich wartete.

 

Insgesamt war das heute ein schöner und sonniger Tag, an dem ich mit insgesamt 4 Gölfen gefahren bin: dem 16V, dem 4er, dem 5er und als Beifahrer auch im Golf 1 "Sportline"- Cabrio meines Bruders, der sich bei dem sonnigen Wetter ebenfalls eine letzte Runde gegönnt hat! :)

Samstag, 16.11.2019: Besuch in Dortmund... Der 5er bekam seinen Schlafanzug! ;) Jetzt kann der Winter kommen und wir sehen uns 2020!

Freitag, 21.02.2020: Besuch in Dortmund bei Freunden und natürlich auch bei "Gina-Tina-Ilona", meinem 5er GTI! :)

Sprang trotz viermonatiger Standzeit zügig an und lief auch sofort rund.

Nach 25 Minuten war dann aber auch schon wieder Schluß mit unserem kleinen Techtelmechtel in einer dunklen Garage...! ;)

Übrigens: ich habe gerade festgestellt, dass ich in der Saison 2019 nur 5.342 km mit dem 5er GTI gefahren bin.

Den ganzen Rest bin ich auf dem alten Raubein abgeritten... ;D

Sonntag, 26.04.2020: Soo, jetzt muss der 5er wieder ran! ;) Der 4er GTI hat nun Sommerpause und ist stattdessen in die Garage in Dortmund eingezogen.

Diese wollte der 5er GTI aber erst gar nicht verlassen, denn dessen Batterie war diesmal tatsächlich so stark entladen, dass ich einen "gelben Engel" bemühen musste, mir Starthilfe zu geben! 

Das hat er dann auch getan und sieh da, der 5er sprang an, als wäre nix passiert...

Naja, sei ihm verziehen, ist ja nun auch schon 11 Jahre alt. ;)

Nachdem ich dann noch bei Anne war, ging es zurück ins Sauerland, dort habe ich zum Abschluß dieses tollen Tages einen schönen Sonnenuntergang genossen... :)

Insgesamt steht der 5er GTI noch richtig gut da, aber ich werde dieses Jahr trotzdem ein bisschen investieren müssen...

Die vorderen Reifen sind restlos runtergeritten und die Streuscheiben der Scheinwerfer sehen inzwischen echt schlimm aus (sind ja auch aus blödem Plastik), was so nicht bleiben kann.

Ebenso werden dieses Jahr mal die Macken aus der Motorhaube entfernt. Zu guter Letzt werden wohl auch die Bremsklötze rundum ersetzt, da sich diese nach immerhin 122.515 km allmählich der Verschleißgrenze nähern...

Naja, auf jeden Fall muss ich´s im Auge behalten und ggf. zügig ersetzen, bevor die Bremsscheiben Schaden nehmen, denn die machen noch einen echt guten Eindruck und ich denke, dass sich diese noch ein ganzes Stück vom Verschleißmaß entfernt bewegen... ;)

Sonntag, 14.06.2020: Die 125.000 km sind geknackt. Nix besonderes, aber ein Viertel der nächsten Hunderttausend Kilometer... ;)

Dienstag, 21.07.2020: Auf dem Rückweg von Sundern nach Winterberg bei sonnigen Wetter, aber mit Wolken durchzogenem Himmel:

 PS: warum hier einige Bilder in der vergrößerten Ansicht auf dem Kopf stehen / verdreht sind, oder verzerrt angezeigt werden, kann ich mir nicht erklären, ich habe leider keine Lösung dafür...

Der Anbieter Jimdo behauptet, dass dies an fehlerhaften Bilddateien läge, interessanterweise sind jetzt aber seit kurzem auch Bilder von alten Beiträgen betroffen, welche früher IMMER fehlerfrei dargestellt wurde... kann mir da jemand aus der Leserschaft eine Info zu geben?!? Wäre ich dankbar für!

Freitag, 25.09.2020: So, heute war mal der 5er in der Werkstatt.

Seit langem mal wieder. Denn eigentlich ist er sehr zuverlässig und unauffällig. Trotzdem sind jetzt, bei knapp 131.000 km mal die Bremsklötze fällig...

Ja, richtig gelesen, erfreulicherweise NUR die Bremsklötze! :)

Bei dem ein oder anderen GTI sind sie zu diesem Zeitpunkt mit Sicherheit schon zig Mal neu gekommen, vermutlich auch inklusive Bremsscheiben... nicht so aber bei meinem GTI, denn obwohl ich eine "echt zügige" Fahrweise habe (ich denke, jeder, der meine GTI´s schon mal in den Serpentinen nach Winterberg hoch gesehen hat, weiß, wovon ich rede... ;)), bin ich trotzdem vorausschauend und fahre entsprechend materialschonend.

Aber irgendwann ist halt der Punkt erreicht, da muss Hand angelegt werden, so heute.

Zuerst habe ich mich der vorderen Bremsen angenommen, da dies echt eine Klacks-Sache ist: Räder runter, Bremssättel ab, Klötze raus, Auflageflächen reinigen, Kolben zurückdrücken, neue Klötze mit etwas Bremsenpaste versehen wieder an ihren Platz stecken und Sättel aufsetzen, festschrauben, fertig.

Klar habe ich die Bremsscheiben auf Verschleiß geprüft, aber diese sind gerade mal auf dem Mittelwert angekommen.

Neu haben diese 25 mm Dicke, verschlissen sind sie bei 22 mm.

Meine Werte lagen im Mittel bei round-about 23,50 mm, somit ist noch genug "Futter" für einen Satz Klötze vorhanden und ich habe mir einen schönen Batzen Kohle gespart, denn die originalen Bremsscheiben sind kein Sonderangebot... ;)

Und da die Räder schon mal runter waren und die Fuhre auf der Bühne, habe ich die Gelegenheit genutzt und die Radhausschalen im hinteren Bereich gelöst und dahinter nach dem Rechten geschaut... Ergebnis: alles tacko! :)

 

Weiter ging es dann mit der hinteren Bremse, auch hier das gleiche Spiel, allerdings ist die Konstruktions bedingt durch die Handbremsseile etwas anders. Die Kolben werden hier nicht zurückgedrückt, sondern im Uhrzeigersinn zurückgedreht, was nur mit einem Spezial-Werkzeug geht.

Hier fiel mir auf, dass der rechte Kolben nur mit Mühe und Not zurückgedreht werden konnte... Hm, letztendlich hat es zwar geklappt, aber ich bin bei sowas dann im Nachgang immer erstmal etwas skeptisch, zumal ich jetzt nach dem Austausch der Klötze minimal Leerweg im Handbremshebel habe, der dort vorher nicht vorhanden war.

Naja, wird beobachtet und falls nötig noch mal angeschaut...

Bezüglich der Bremsscheiben wie erwähnt auch hier Entwarnung.

Neu haben diese eine Dicke von 12 mm, das Verschleißmaß ist 10 mm, meine liegen bei knapp 11 mm, also auch noch alles im grünen Bereich! Somit auch hier Geld gespart, welches nun in einem meiner anderen Fahrzeuge "versickern" kann... ;)

(Und wird, denn nächste Woche habe ich einen Termin beim Sattler...!)

Fortsetzung folgt! ;)

 

 

 

 

 

 

Alle Teile eines Käfers...

...so in etwa sieht das Puzzle aus, was ich demnächst wieder zusammensetze... ;)